AktuellesAn das Seitenende



Nächste Veranstaltung


   Tiny Schmauch   

Allgäu Quartett

sorry! Im Rahmen des Sonthofer Kreativ-Sommers

Sa. 22. Aug. 2020, 18 - 20 Uhr          Eintritt: frei


SCHMAUCH schakypark0518 by_K.R.Blümel.jpg


 
Flori Mayer – Tenorsax, Sopransax, KlarinetteMasako Sakai - KlavierSimon Kerler - SchlagzeugTiny Schmauch - Kontrabass, Gesang
 
Tiny Schmauch spielt und singt mit seinen Mitstreitern Flori Mayer, Masako Sakai und Simon Kerler arrangierte Jazz-Standards und Eigenkompositionen. Das Programm des Quartetts swingt mit George Gershwin und Cole Porter, groovt aber auch moderner und mit „latin-feeling“.
Feine Musik, mitreißende Improvisationen und ein über viele Jahre gereiftes Zusammenspiel.
 
„Musik mit viel Gefühl und Emotion, die wie ein ernsthaftes, vertrauensvolles Gespräch unter Freunden über die letzten Wahrheiten des Daseins wirkt“ schreibt Kai Engelke in seiner CD-Kritik im „FOLKER“ von Schmauchs CD „Schmauchspuren“.
 
http://www.tiny-schmauch.de/

Mehr Details hier: Tiny Schmauch @ Sonthofer Kulturwerkstatt


Aus aktuellem Anlass

0
Momentan leben wir in recht unruhigen Zeiten. Zeiten, die viele Menschen verunsichern  und auf Grund der globalen Hysterie vermehrt Ängste schüren. Natürlich ist in Sachen Corona eine gesunde, aber auch besonnene Vorgehensweise geboten und ich plädiere an Selbstverantwortung und Mitmenschlichkeit. Menschen, die einer der erkannten Risiko-Gruppen angehören, sollten sich um ihrer Selbstwillen und aus Rücksicht für Andere ohne Druck  von außen, möglichst von der Öffentlichkeit fern halten (können). Damit wäre schon viel gewonnen. Daneben gilt für ALLE ein gesundes Maß an Vorsicht ohne Panik, denn Angst ist ein schlechter Berater.

In der jetzigen Situation ist natürlich die Politik gefordert und die Menschen erwarten von Ihr Lösungen. Ich beneide keinen Politiker in dieser Situation. Keiner wird es allen recht machen können und die Härten für den Einzelnen sind noch nicht absehbar.

Nun sind auch hier im Allgäu die Schulen geschlossen, Senionrenheime werden zur Sperrzone erklärt, Veranstaltungen abgesagt, der Tourismus in die Knie gezwungen - all dies und noch mehr legt unser gewohntes auf Schnelllebigkeit und Aktion ausgerichtestes Leben nahezu lahm. Diese Tatsache macht natürlich auch vor Kulturveranstaltungen nicht halt. So sind nicht nur Großveranstaltungen betroffen, auch die flächendeckende (Klein-)Kunstscene  wird in ihrer Existenz massivste bedroht.

Wohl dem Künstler, der ein zweites wirtschaftliches „Standbein“ hat! Daneben beobachte ich schon seit einigen Jahren einen starken Einbruch im kulturellen Leben. Zahlreiche kleine Bühnen und Kulturvereine – Deutschland weit – haben schon dicht gemacht und der Trend wird sich aus gegebenem Anlass weiter verschärfen. Die Besucherzahlen brechen ein und das betrifft  alle künstlerischen Genres und das schon OHNE Corona. Auch die Kulturwerkstatt kann ein Lied davon singen.

Für viele Menschen ist die jetzige Situation ein Schock und die Angst vor der Krankheit gepaart mit der Zukunftsangst muss erst einmal verkraftet werden. Jeder muss für sich einen Weg finden, mit der schwierigen Situation fertig zu werden. Vielleicht birgt aber gerade dieser 'Notstand', der uns eine 'Entschleunigung' aufzwingt, auch Chancen für jeden Einzelnen von uns.

Nehmen wir die Gelegenheit wahr um Sachen zu machen, für die wir im täglichen Leben keine Zeit haben: Lesen wir wieder einmal ein Buch, spielen wir mit den Kinder auch mal ein Gesellschaftsspiel, genießen wir einen Mittagschlaf, schreiben wir wieder einmal einen handschriftlichen Brief an Familie und Freunde, sortieren wir alte Bilder und und und ....
Der Erholungs- und Genesungseffekt für unsere Seele wird nicht ausbleiben und Freude, innere Ruhe und Zufriedenheit stärken ganz sicher auch unser Immunsythem.
 
Machen wir uns stark für die Zeit nach dem Virus !!!

Ein lieber lezter Gruß

0
Zu Beginn dieses Jahres haben sich zwei Menschen, die in der Kulturwerkstatt ihre Spuren hinterlassen haben für immer verabschiedet.

Franz Meier, namhafter und anerkannter Kunstmaler aus Sonthofen, war für mich in Sachen bildender Kunst ein wichtiger Lehrherr. Seine interessanten Vorträge in meinem Haus und unsere Gespräche über Kunst waren sehr erkenntnisreich und gaben mir Sicherheit bei der Wahl der Künstler, die in der Werkstatt ausstellten. Dafür bin ich Ihm sehr dankbar.

Unsere Kunstausstellungen fanden großen Anklang und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Heinz Fuchs aus Immenstadt uns „entdeckte“.

Heinz Fuchs war viele Jahre treuer Besucher und als Kunstmäzen ein „Gewinn“ für so manchen jungen Künstler. Vor ein paar Jahren veranstalteten wir eine Ausstellung von Werken aus dem Besitz von Heinz Fuchs, der damals bereits mit größten Augenproblemen kämpfte. Heinz Fuchs stiftete damals der Werkstatt einige seiner Werke mit den Worten:
„Vielleicht können diese Künstler zum Erhalt der Werkstatt beitragen.“
 

Meinen beiden Gönnern von ganzem Herzen „Vergelt’s Gott“

Eure Monika
 

 

Programm März 2020 - September 2020

Zum Download des Programms klicken

Kommende Veranstaltungen

Genaue Informationen erhalten Sie, wenn Sie auf Bild oder den angezeigten Datumseintrag klicken. Mehr Veranstaltungen finden Sie in unserem Programm

EventSa. 29. Aug. 2020, 18 - 20
Sonderveranstaltung! Im Rahmen des Sonthofer Kreativ-Sommers
EventHammel-Jazzband & Walser Sisters
Swing, Blues & Latin

eventpicture
EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7



EventDi. 01. Sep. 2020, 00:00
EventMarcel Durach - Fotografie
Ausstellung 03.09. - 31.09.2020

eventpicture
EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7



EventDo. 03. Sep. 2020, 20:00
Sonderveranstaltung! Corona - Ausweichstermin
EventHedwig Roth und Freunde
Jodula trifft Johannes Bär

eventpicture
EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7



EventFr. 04. Sep. 2020, 20:00
EventHelmut Rothmayr
„ Dô bin i dôhuim“

eventpicture
EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7

Kult-Werk bei Facebook

Kultwerk und IKID bei FacebookWir sind nun auch bei facebook
Viel Spaß dabei
wünscht
Das Kult-Werk