AktuellesAn das Seitenende



Vorkasse bei Reservierungen

Liebe Freund*Innen der Kulturwerkstatt
 
wie Sie alle wissen hat sich auch in der Werkstatt, Corona bedingt, so einiges geändert.
 
Es ist mir eine große Freude, dass wir, wenn auch in einem kleineren Rahmen, wieder Kulturveranstaltung durchführen können.
 
Nach einem zögerlichen, vorsichtigen Anfang mit Corona bedingten Einschränkungen und einem verständnisvollen und diszipinierten 
Publikum haben wir, so glaube ich, eine gute Lösung in der Krise gefunden.
 
So dürfen momentan 50 Personen unsere Veranstaltungen besuchen. Für Künstler aus der näheren und weiteren Umgebung mitunter ein wirtschaftlicher Kraftakt. Für Künstler die auf Tour gehen (müssen) oftmals fast unmöglich, da auch die Veranstalter finanzielle Engpässe zu verzeichnen haben. Dies ist auch ein Grund dafür, dass sich das Programm nach der momentanen Lage immer wieder verändern kann.
 
Der Grund warum ich Ihnen das berichte ist folgender:
Nach dem erheblichen bürokratischen Arbeitsaufwand hatte ich den Kartenvorverkauf eingestellt. Die Besucher bezahlten an der Abendkasse.
 
Leider sind nun bei einigen Veranstaltungen, die laut Voranmeldungen ausverkauft waren und ich zahlreichen Interessierten eine Absage erteilen musste, am Abend kostbare Plätze frei geblieben.
 
Aus diesem Grunde muss ich leider wieder auf Vorkasse umzustellen. So bitte ich Sie um Barzahlung bei der Reservierung oder um Überweisung auf unser Kartenkonto bei der Sparkasse Sonthofen, IBAN: DE63 7335 0000 0320 3673 52
 
Sollte eine Veranstaltung Corona bedingt oder auf Grund zu geringer Besucherzahlen etc. abgesagt werden müssen, werden wir Ihnen selbstverständlich die Karten zurück erstatten, ansonsten bedanken wir  
uns für Ihre 'Spende'.  
 
Ich hoffe sehr auf Ihr Verständnis.
 
Herzliche Grüße
 
Monika Bestle

Nächste Veranstaltung


   Hedwig Roth   

Jodula trifft Louhausband

sorry! !!! AUSVERKAUFT !!!

Do. 22. Okt. 2020, 20:00 Uhr          Eintritt: 16.00 / 14.00

Roth Hedwig_KollageLouhaus.jpgIn einer neuen Konzertreihe begibt sich die Jodlerin Hedwig Roth auf eine musikalische Reise mit verschiedenen Musikern und unterschiedlichsten Musikstilen. Die Freude liegt in der einmaligen experimentellen Begegnung und in der Verbindung dessen, was scheinbar nicht zusammengehört.
In dieser Konzertbegegnung gibt es die rockigen Klänge der legendären Louhausband, mit einer Extraportion „Jodula“.
Ein Sound, der Jodula in ihrem angestammten musikalischen Umfeld fehlt: In ihrer unverwechselbar musikbegeisterten und herzerfrischenden Art produzieren die vier jungen Musiker:
Pius Maushart: Gitarre, Gesang;
Thomas Lang: E- Gitarre, Gesang;
Michl Jörg: E -Bass;
Tobias Fastner: Schlagzeug

genau den Gutelaune-Rock-Mix, zu dem Jodula Hedwig Roth schon immer mal musikalisch experimentieren wollte! Und so ist sie voller Vorfreude auf die Symbiose aus Rockballaden, Schlagzeugbeat, E- Gitarrensound und Jodelwahnsinn.

Herzliche Einladung an alle, die es gerne laut – witzig und wild – gemixt mögen.
www.jodula-roth.com/konzerte

Mehr Details hier: Hedwig Roth @ Sonthofer Kulturwerkstatt



Aus aktuellem Anlass

0
Momentan leben wir in recht unruhigen Zeiten. Zeiten, die viele Menschen verunsichern  und auf Grund der globalen Hysterie vermehrt Ängste schüren. Natürlich ist in Sachen Corona eine gesunde, aber auch besonnene Vorgehensweise geboten und ich plädiere an Selbstverantwortung und Mitmenschlichkeit. Menschen, die einer der erkannten Risiko-Gruppen angehören, sollten sich um ihrer Selbstwillen und aus Rücksicht für Andere ohne Druck  von außen, möglichst von der Öffentlichkeit fern halten (können). Damit wäre schon viel gewonnen. Daneben gilt für ALLE ein gesundes Maß an Vorsicht ohne Panik, denn Angst ist ein schlechter Berater.

In der jetzigen Situation ist natürlich die Politik gefordert und die Menschen erwarten von Ihr Lösungen. Ich beneide keinen Politiker in dieser Situation. Keiner wird es allen recht machen können und die Härten für den Einzelnen sind noch nicht absehbar.

Nun sind auch hier im Allgäu die Schulen geschlossen, Senionrenheime werden zur Sperrzone erklärt, Veranstaltungen abgesagt, der Tourismus in die Knie gezwungen - all dies und noch mehr legt unser gewohntes auf Schnelllebigkeit und Aktion ausgerichtestes Leben nahezu lahm. Diese Tatsache macht natürlich auch vor Kulturveranstaltungen nicht halt. So sind nicht nur Großveranstaltungen betroffen, auch die flächendeckende (Klein-)Kunstscene  wird in ihrer Existenz massivste bedroht.

Wohl dem Künstler, der ein zweites wirtschaftliches „Standbein“ hat! Daneben beobachte ich schon seit einigen Jahren einen starken Einbruch im kulturellen Leben. Zahlreiche kleine Bühnen und Kulturvereine – Deutschland weit – haben schon dicht gemacht und der Trend wird sich aus gegebenem Anlass weiter verschärfen. Die Besucherzahlen brechen ein und das betrifft  alle künstlerischen Genres und das schon OHNE Corona. Auch die Kulturwerkstatt kann ein Lied davon singen.

Für viele Menschen ist die jetzige Situation ein Schock und die Angst vor der Krankheit gepaart mit der Zukunftsangst muss erst einmal verkraftet werden. Jeder muss für sich einen Weg finden, mit der schwierigen Situation fertig zu werden. Vielleicht birgt aber gerade dieser 'Notstand', der uns eine 'Entschleunigung' aufzwingt, auch Chancen für jeden Einzelnen von uns.

Nehmen wir die Gelegenheit wahr um Sachen zu machen, für die wir im täglichen Leben keine Zeit haben: Lesen wir wieder einmal ein Buch, spielen wir mit den Kinder auch mal ein Gesellschaftsspiel, genießen wir einen Mittagschlaf, schreiben wir wieder einmal einen handschriftlichen Brief an Familie und Freunde, sortieren wir alte Bilder und und und ....
Der Erholungs- und Genesungseffekt für unsere Seele wird nicht ausbleiben und Freude, innere Ruhe und Zufriedenheit stärken ganz sicher auch unser Immunsythem.
 
Machen wir uns stark für die Zeit nach dem Virus !!!

Ein lieber lezter Gruß

0
Zu Beginn dieses Jahres haben sich zwei Menschen, die in der Kulturwerkstatt ihre Spuren hinterlassen haben für immer verabschiedet.

Franz Meier, namhafter und anerkannter Kunstmaler aus Sonthofen, war für mich in Sachen bildender Kunst ein wichtiger Lehrherr. Seine interessanten Vorträge in meinem Haus und unsere Gespräche über Kunst waren sehr erkenntnisreich und gaben mir Sicherheit bei der Wahl der Künstler, die in der Werkstatt ausstellten. Dafür bin ich Ihm sehr dankbar.

Unsere Kunstausstellungen fanden großen Anklang und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Heinz Fuchs aus Immenstadt uns „entdeckte“.

Heinz Fuchs war viele Jahre treuer Besucher und als Kunstmäzen ein „Gewinn“ für so manchen jungen Künstler. Vor ein paar Jahren veranstalteten wir eine Ausstellung von Werken aus dem Besitz von Heinz Fuchs, der damals bereits mit größten Augenproblemen kämpfte. Heinz Fuchs stiftete damals der Werkstatt einige seiner Werke mit den Worten:
„Vielleicht können diese Künstler zum Erhalt der Werkstatt beitragen.“
 

Meinen beiden Gönnern von ganzem Herzen „Vergelt’s Gott“

Eure Monika
 

 

Programm März 2020 - September 2020

Zum Download des Programms klicken

Kommende Veranstaltungen

Genaue Informationen erhalten Sie, wenn Sie auf Bild oder den angezeigten Datumseintrag klicken. Mehr Veranstaltungen finden Sie in unserem Programm

EventFr. 23. Okt. 2020, 20:00
sorry! Entfällt leider!
Sonderveranstaltung! !!! Neuer Termin in Arbeit !!!
EventWER UND WAS IST "KÄHL" ?
Neue Band um Rolf Ebenhoch

eventpicture
EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7



EventFr. 23. Okt. 2020, 00:00
Sonderveranstaltung! Geschlossen vom 23.10. - 27.10.2020
EventKulturwerkstatt
In eigener Sache

eventpicture
EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7



EventDi. 27. Okt. 2020, 15:00
Sonderveranstaltung! !!! Unter Vorbehalt !!!
EventBärbel & Manfred
Singen & Musizieren

eventpicture
EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7



EventDo. 29. Okt. 2020, 20:00
EventTom Ehrlich
'WIRKLICH WEITER SO ?'

eventpicture
EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7

Kult-Werk bei Facebook

Kultwerk und IKID bei FacebookWir sind nun auch bei facebook
Viel Spaß dabei
wünscht
Das Kult-Werk