Veranstaltungen nach KalenderAn das Seitenende



Veranstaltungen So. 19. Apr. 2020

eventpicture Event So. 19. Apr. 2020, 11:00

sorry! !!! Neuer Termin - So 26.04.2020 !!!

EventDr. Rainer Schmid
Jazz-Frühschoppen


Der Jazz-Pianist Dr. Rainer Schmid ist zu einer festen ‚Institution‘ in der Kultur-Werkstatt geworden. Mit seinen unverwechselbaren Interpretationen und seiner Improvisationskunst erfreut er seit Jahren immer wieder auf´s Neue.

Die „Roaring Twenties“, die wilden Zwanziger Jahre in den Jazzclubs und auf den Showbühnen Amerikas spielen im Repertoire von Dr. Rainer Schmid schon länger eine wichtige Rolle. Erst vor kurzem haben Eric Clapton und Paul McCartney genau diese Ära wieder entdeckt: „Old Socks“ und „Kisses On The Bottom“ heißen ihre CDs dazu.
Pianist und Sänger Schmid ist nicht McCartney und auch nicht Clapton – aber auch ein „old sock“ wie diese beiden. Und sein Saiteninstrument ist das Klavier. Mit dem er auch auf der Doppelschiene Fats Domino/Louis Prima gut gefedert im Boogieshuffle abfährt.


EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7
Event www.kult-werk.de



eventpicture Event So. 19. Apr. 2020, 20:00

sorry! Entfällt leider!

EventCorinna Schreiter & Stefan Grasse
Una notte italiana
Event www.stefan-grasse.de

Corinna Schreiter (Sopran)  Stefan Grasse (Gitarre)

Eine musikalische Reise ins Land des „Dolce Vita“
mit Liedern von Scarlatti, Vivaldi, Cimarosa, Giuliani, Bellini u.v.a.
Italien, Sehnsuchtsland der Deutschen! Euphorisch und wie in einem Rausch muss sich Felix Mendelssohn Bartholdy gefühlt haben, als er 1830 zum ersten Mal italienischen Boden betrat. Gleich zu Beginn seiner „Italienischen Symphonie“ zieht er alle Register dieser Begeisterung und reißt den Hörer in einen Strudel temperamentvoller Lebenslust und Heiterkeit. Auch Goethe konnte sich nicht dem Zauber Italiens entziehen und Eichendorff floh geradezu in seinem „Leben eines Taugenichts“ in dieses Land, wo die Zitronen blühen.

In „Una notte italiana“ widmen sich die lyrische Sopranistin Corinna Schreiter und der Gitarrist Stefan Grasse den Liedern des romantischen Italien. Deren Grundstimmung folgt einem weich-elegischen Melos, das sich durchaus bis zur brennenden Leidenschaft steigern kann.

Aus der Barockzeit erklingen Arien von Antonio Vivaldi und Alessandro Scarlatti. Dieser sah es als vornehmste Aufgabe eines Komponisten an, menschliche Leidenschaften mit all ihren Nuancen in Musik auszudrücken. Die italienische Leichtigkeit des Seins und das „Dolce Vita“ werden gerade durch die „Canzone romantice“ und die „Canti populari di Venezia“ schwelgerisch ausgedrückt.

Italien als Land des Genusses und der Lebenslust erklingt in der Intimität und Direktheit dieser kongenialen Künstlerverbindung: Corinna Schreiter’s unvergleichliche Stimme mit ihrem lyrischen und weichen Timbre, begleitet von Stefan Grasse auf seinem kleinen Instrument der großen Gefühle, die zart und temperamentvoll dem silbrigen Klang des Saitenspiels entspringen.
 
Corinna Schreiter (Sopran)
 
Corinna Schreiter wurde in Nürnberg geboren, studierte Gesang am Meistersinger-Konservatorium ihrer Heimatstadt bei Manfred Capell und vervollständigte ihre Ausbildung bei Prof. Margot Gerdes an der Hochschule für Musik in München. Schon während ihrer Schulzeit sang sie kleine Solo-Partien an den Städtischen Bühnen Nürnberg. 1989 gewann sie den 1. Preis für Gesang beim Dr. Drexel-Wettbewerb Nürnberg. Hier erreichte sie auch das Semifinale des Meistersänger-Wettbewerbs. Von 1989 bis 1991 war sie an den Städtischen Bühnen Münster als lyrischer Sopran engagiert. Seit 1992 vertieft sie ihr Repertoire als freischaffende Konzert- und Oratoriensängerin mit namhaften Dirigenten und Orchestern, zum Beispiel dem Barockorchester „La Banda“, den Nürnberger Symphonikern sowie den Bamberger Symphonikern.  Seit Jahren beschäftigt sich die Sopranistin intensiv mit historischer Aufführungspraxis in enger Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für alte Fränkische Musik, Wolfgang Riedelbauch. Darüber hinaus entfaltete Sie ihre stilsichere Gestaltungsfähigkeit bis in den Bereich der zeitgenössischen Musik. Mit Liedern und Oratorien konzertierte sie in Italien, Frankreich, Finnland, Polen und der Türkei, unter anderem bei den Festivals „Fränkischer Sommer“, „Musica Franconia“, den „Gluck-Festspielen“, dem „Festival de Musiques Anciennes de Montfaucon/Besancon“. Fernseh- und Rundfunkaufnahmen mit dem Bayerischen Rundfunk schlossen sich an. In jüngster Zeit gestaltete sie wieder einige Opern-Partien.
 
Stefan Grasse (Gitarre)
Stefan Grasse, in München geboren, studierte Jazz- und klassische Gitarre bei Peter O'Mara (Jazz School München), Kurt Hiesl (Meistersinger-Konservatorium Nürnberg), Phillip Thorne (Royal Scottish Academy of Music and Drama, Glasgow) und Pepe Romero (Internationale Sommerakademie Salzburg). Er erhielt Stipendien des Bayerischen Rundfunks, den „Guitar Challenge Prize 1991“ der Royal Scottish Academy, den „Scottish Society of Composers’ Award 1991“, den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg (Nürnberg-Stipendium 1996) den Kulturpreis 2004 des Kulturforums Franken und den Kulturförderpreis 2018 des Bezirk Mittelfranken. Bis 2018 gab Stefan Grasse über 2500 Konzerte in vielen europäische Länder, Australien, Argentinien, China, Türkei und den USA. Seit 1993 hat Stefan Grasse 15 CD-Produktionen unter eigenem Namen veröffentlicht. Neben seiner Tätigkeit als Konzertgitarrist, Komponist und Musikproduzent ist Stefan Grasse künstlerischer Leiter der 'Nürnberger Gitarrennächte'.
 
 


EventSonthofer Kulturwerkstatt
D-87527 Sonthofen
Altstädter Str. 7
Event www.kult-werk.de

 

Kalender

April 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930   

Mai 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31       

Weitere Monate

Die folgenden Monate sind nur anklickbar, wenn diese nicht zu weit in der Zukunft liegen und auch Veranstaltungen im Zeitbereich eingetragen sind