VeranstaltungsdetailsAn das Seitenende



Details zu Event #757



   Großes Abschlußkonzert - Frühlingstöne(n)   

'Lieder aus mundartgerechter Haltung'

Sa. 16. Juni 2012, 20:00 Uhr          Eintritt: 18.00 / 13.00

AKW Eine Veranstaltung des Sonthofer Kleinkunstvereins e.V.
Som Konzertreihe 'Frühlingstöne(n)'


Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit - Ticketreservierung nicht mehr möglich!

Großes Abschlußkonzert - Frühlingstöne(n)

pic_1787.jpgUnsere viel beachtete Konzertreihe mit zahlreichen namhaften Künstlern aus Bayern, Österreich und der Schweiz beenden wir mit einem fulminanten 'Heimspiel'.
Liedermacher aus dem Allgäu präsentieren die ganze Palette von traditionellem und modernem Liedgut ganz nach dem Motto:
'Lieder aus mundartgerechter Haltung'.

Das musikalische Programm wird begleitet von "echter" Mundart, von und mit
*Erika Lindner, Sonthofen
Cornelia Beßler, Bad Hindelang*

Freuen Sie sich auf:

Inge Simon, Kempten
Geboren als Kind deutscher Auswanderer in Pennsylvania/USA kam Inge Simon als 5-jährige in die Heimatstadt der Mutter, Kempten im Allgäu, und wuchs dort auf. Zuhause wurde viel gesungen,
deshalb wurde Musik ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben. Sie kam als 8.jährige in die städt. Musikschule und sang dort bis zum Schulabschluß in verschiedenen Chören.
Die Musik begleitete sie auch in ihrem ersten Beruf als Erzieherin. Zu Akkordeon und Gitarre kam noch das Hackbrett dazu.
Beim Kemptner Heimat- und Trachtenverein „Die Unterillertaler“ dessen Singgruppe sie nun seit
einigen Jahren leitet, wuchs sie in 40 Jahren Vereinszugehörigkeit von der Pike auf in Volksmusik und Volkstanz hinein. Bald war sie als Referentin bei Volksmusikseminaren der schwäbischen Volksmusikberatungsstelle und beim Landesverein für Heimatpflege gefragt.
Inge spielte viele Jahre mit der „Volkstanzmusik Simon“ in verschiedenen Besetzungen bei Tanzabenden und Auftritten in In- und Ausland auf.
Seit sie in Eckarts bei Immenstadt eine neue Heimat gefunden hat, singt sie im Gesangsquartett „ d' Fillebänklar“ aus dem Volksmusikdorf Niedersonthofen mit.
Seit etlichen Jahren fallen Inge eigene Texte und Melodien ein, die bisher vorwiegend im kleinen Kreis vorgetragen wurden. Sie wurde immer wieder ermutigt, diese auch vor größerem Publikum zu singen. Dieser Abend bietet dazu eine gute Chance.
Inge Simon unterrichtet an den Musikschulen Oberallgäu-Süd und Kempten Hackbrett, Gitarre und musikalische Früherziehung sowie neuerdings eine Kinder-Singklasse.

Trio „ Hintersteiner Büebe „
Die drei Brüder Klaus, Michael und Fredi Braunsch kommen aus dem Bergdorf Hinterstein im Oberallgäu und begeistern seit 1965 mit ihrer urwüchsigen, virtuos gespielten volkstümlichen Musik, Gesang und Jodlern nicht nur Einheimische und Gäste im Ostrachtal, sondern auch ihre Zuhörer weit über die Grenzen des Allgäus hinaus.
Ihre erfolgreichsten Auftritte:
Mehrere ZDF-Sonntagskonzerte, mit James Last in der Kemptener Eissporthalle und in Hamburg, im Krug zum grünen Kranze, Weißblaue Musikparade in Erlangen mit Nicole, Weißblaue Notizen ( Portrait des Trios), Rundfunkauftritte in Ungarn, Slowenien, München, Bonn und Suhl in Thüringen, Funkausstellung in Berlin, Nordische Ski-WM in Oberstdorf, Hafenkonzerte am Bodensee, Ländlertreffen in Bern, Chur, Oberentfelden und St. Moritz sowie Medientage in München und Einladungen nach Belgien.
1989 gastierten sie vier Wochen lang in Hongkong und musizierten im Hotel Hilton und im Chinesischen Fernsehen anlässlich einer Einladung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Im Jahre 1995 feierten die Gebrüder Braunsch ihr 30 jähriges Musikjubiläum im Kurhaus in Hindelang mit internationalen Spitzengruppen zum dessen Anlass sie eine Dokumentation ihrer vielen Titel auf CD`s herausgebracht haben.
Vielleicht kann das Trio „ Hintersteiner Büebe „ im Jahre 2015 alle Zuhörer und Fans der damaligen Zeit zum 50. Jubiläum nochmals einladen.

Hubert Endhardt liest und singt
Lieder über Kinder und Liebe, von Politik, Heimat und Umwelt singt Hubert Endhardt aus Rieden am Forggensee und begleitet sich dabei auf der Gitarre. Es bereitet dem, seit 30 Jahren im Allgäu lebenden, Günzburger Schwaben Vergnügen, das Hintersinnige und Doppelbödige seiner Mundart zu nutzen. In seinen Liedern geht es oft um Zwischenmenschliches. So singt er über persönliche Erinnerungen und Begegnungen, die in den Zuhörern verwandte Bilder auftauchen lassen. Endhardt erinnert an Vergessenes wie alte Lebensweisen, Sprachausdrücke und Menschlichkeit.
Er kennt seine Pappenheimer und spricht auch über das, was unsere Gesellschaft gerne unter den Teppich kehrt; sei es der Besuch des Trachtenvereins in der Oben-Ohne-Bar oder jene (Klo-)Geschichten, die das Leben schreibt mit einer beiläufigen Betrachtung moderner Männerunterhosen. Doch selbst die derben Szenen verlieren „beim Endhardt“ ihre Anrüchigkeit.
Seine kurzen, aber heftigen Liebeslieder sind von einer schönen Einfachheit, da trifft jedes Wort den Kern der Sache. Durch nichts zu ersetzen sind Endhardts Kinderlieder und Geschichten, die er aus eigenen Kindheitserinnerungen heraus dem Zuhörer ans Herz legt.
Und wen er mitnimmt auf seine Reise ins Allgäu , in der Sorge darum, die einmalige und sensible Landschaft dieser Region werde scheibchenweise dem Kommerz geopfert, der setzt sich am nächsten Wochenende aufs Rad und lernt erst mal die eigene Heimat kennen.

Reinhard Pargent, Bad Hindelang
d’r Sunnehänglar . . .
Seit nun schon über 30 Jahren komponiert und textet der Berufsschullehrer Reinhard Pargent eigene Lieder. Neben Umweltthemen beschäftigen den Allgäuer Liedermacher auch die Dinge des Alltags.
Als „d’r Sunnehänglar“ (er wohnt am Sonnenhang in Vorderhindelang) singt er meistens im Oberallgäuer Dialekt. Seine Melodien sind durch Blues, Boogie und Folk geprägt – aber auch Volksmusik spielt dabei eine Rolle.
Nach vielen Auftritten im privaten oder halböffentlichen Bereich tritt er nun seit geraumer Zeit auch öffentlich auf – parteilos, kritisch mit eigener Meinung.
In Eigenproduktion hat er mehrere CD’s herausgebracht.

Max Adolf und Karl Immler
"Vorwiegend heiter"
Seit 1996 stehen Max und Karl zusammen auf der Bühne. Eigentlich sollte es damals nur ein Benefizkonzert für den Verein „Die Arche“ in Sonthofen geben, aber nach dem gelungenen Debüt in der Sonne in Berghofen entstand die Idee bei den Sonthofer Kulturtagen aufzutreten und auch in Zukunft miteinander auf der Bühne zu stehen. Am Anfang waren es bekannte Volkslieder oder Stücke von Hannes Wader und anderen Liedermachern die beim Allgäukabarett dargeboten wurden. Doch schnell wurden eigene Lieder im Sonthofer Dialekt komponiert.
Max schreibt die Texte und Karl macht ein Lied daraus. Oft gibt es heftige Diskussionen um Versmaß und Melodie, doch am Ende stehen immer Lieder mit einem ganz eigenen Charakter. Einige „handgeschnitzte Lieder“ der beiden Berghofer sind aus ihrem Repertoire nicht mehr wegzudenken.



Haus Oberallgäu


hausoberallg.jpgD-87527 Sonthofen
Richard-Wagner-Str. 14
08321 4675

www.haus-oberallgaeu.de/

Im Haus Oberallgäu bieten wir Ihnen mehr als 100 Sitzplätze in mehreren Zimmern in einem angenehmen Ambiente an. Gerne stellen wir Ihnen für Feste, Feiern, sonstige gesellschaftliche Anlässe eine oder mehrere Räume zur Verfügung.
Dies ist nicht das einzige was wir Ihnen bieten können. Bitte schauen Sie dazu weiter auf unserer Internetseite.



 

Geodaten


Weitere Veranstaltungen

Leider keine ähnlichen Termine in unserer Datenbank gefunden!