Ein besonderer „Werbe-Gag“ unserer Deutschen Telecom

Seit 1. Oktober 12.45 Uhr geht gar nichts mehr!

Ein besonderer „Werbe-Gag“ unserer Deutschen Telecom. Unser neuer Mieter beauftragte die Telecom für Ihn einen neuen Telefon- und Internetanschluss zu installieren. Nach längerer Zeit und ohne Anmeldung (wie wir später erfuhren) erschien, pünktlich zur Mittagszeit ein „sogenannter“ Techniker von der Telecom. Unser Mieter war nicht im Haus. So zeigten wir ihm den zentralen Kabeleingang im Keller.

Nach einigen für uns unverständlichen „Überprüfungen“ durchtrennte er in unserem Beisein einen Kabelstrang und „flickte“ ihn dann wieder irgendwie zusammen.
Überprüfte nochmals und verschwand!Meine Freude über eine besonders „ruhige“ Mittagspause wich bald blankem Entsetzen, als ich realisiert was die ungewöhnliche Ruhe und die „Überlastung“ unseres Internets zu bedeuten hatte. Nichts ging mehr! Kein E-Mail, kein Internet, kein Telefon!!!!Per Handy versuchte Bernd Kontakt mit der Telecom aufzunehmen.

Im Telefonbuch : Telecom Service Hotline: FÜNF verschiedene 0800-ter Nummern, darunter: Technischer Service!!!!Dann ein sprechender Computer, ein Band, das ALLE möglichen Belange für den Anruf abfragt. Danach in der Warteschleife! Endlich!!! Bernd erklärt unser Problem, dann die Frage: „Welchen Anbieter haben Sie?! – „M-Net!“ – „Dann sind wir nicht zuständig, da müssen Sie bei M-Net anrufen.“

Ratlos saßen wir da. Das Kabel wurde von der Telecom durchgeschnitten. Wir rufen unseren neuen Mieter an, der nun seinerseits versucht bei der Telecom weiter zu kommen. Dies erwies sich als fast unmöglich, da er noch keine neue Telefonnummer zugewiesen bekommen hatte. Niemand schien zu wissen, dass ein „Techniker“,  und schon gar nicht welcher,  bei uns im Haus war. Zentral ließ sich aber anscheinend doch feststellen, dass ein „Fehler“ vorliegt!!! Ein erneuter Anruf, meinerseits bei der Telecom – unsere „Deutschlandtournee“ nimmt ihren Lauf.

Gleiche Prozedur, dann die für mich nicht nachvollziehbare Erklärung, dass ich mich an M-Net wenden müsse.

Um bei M-Net weiter zu kommen hielten wir unsere Kundennummer bereit. Nun sollten wir die Telefonnummer unseres neuen Mieters nennen. Ja, da gab es noch keine!!! Dann eben dessen alte Telefonnummer! Erneuter Anruf bei unserem Mieter. Rückruf bei M-Net, neuer Ansprechpartner diesmal in Nürnberg!  Dieser erklärte mir, dass sie, die Firma M-Net, nun die Telecom beauftragen müssen, dass sie (die Telecom) DEREN EIGENEN FEHLER in unserem Haus wieder in Ordnung bringen möchten. Gleichzeitig erhielt ich, am 04. Oktober nun nach vier Tagen Totenstille eine Rufumleitung auf mein Handy!Wer denkt, dass dies unser Problem nun ein wenig verkleinert irrt gewaltig. Nachdem wir als Veranstalter auch den gesamten Kartenvorverkauf von der Werkstatt aus führen hatte dies zur Folge, dass neben den nun pausenlos ankommenden Anrufen, sich gleichzeitig  der „Postkasten“ füllte!Nach zig Telefonaten kam (am 9. Oktober) nach neun Tagen ein anderer Techniker. Hurra, nun geht unser Telefon wieder.  Eine Stunde später kommt die Mieterin von oben und beklagt, dass ihr Telefon nicht ginge. Da Sie nicht ganz sicher war ob ihr Apparat kaputt sei,  ging Sie in den Telecom-Laden vor Ort. Hier wird ihr am nächsten Tage bestätigt, dass das Telefon  in Ordnung sei, der Fehler liege an der Leitung!!!!Inzwischen hatte unsere Tageszeitung ein Interview mit mir gebracht, damit unsere Werkstattbesucher über unser „Malheur“  informiert wurden.  (Es wurde bereits vermutet, dass die Kultur-Werkstatt geschlossen hätte!!!!) Dies hatte nun den „positiven“ Effekt, dass unser „Fall“ anscheinend im Netzwerk der Telecom Einzug gehalten hat.

Bereits am übernächsten Tag (11. Oktober) war wieder ein anderer Techniker vor Ort. Er installiert ein neues Kabel und erklärte, dass das alte Kabel gar nicht mehr ausgereicht hätte!  Nun ist auch unsere Mieterin wieder erreichbar!Am 14.Oktober kommt unsere neue Mieterin, völlig entnervt und bittet mich mitzukommen. Das neue Kabel kommt durch den Holzboden im Gang, zirka 30 cm von der Wand entfernt!Am 15. Oktober Anruf eines befließenen Telecom-Kundendienst-Mitarbeiter (bereits der zweite Anruf), der sich über den Stand der Dinge informieren wollte. Auf Grund meiner Beschwerde  kommt bereits am 17. Oktober ein weiterer Techniker, der nun ein längeres Kabel einzieht. So weit so gut!Am 21. Oktober, unser neuer Mieter will nun sein Telefon und das Internet in Betrieb nehmen:

GEHT NICHT!!!!

Am 23. Oktober, der GLEICHE TECHNIKER, (man staune, aus dem Ruhrgebiet!) bringt die Sache nun endgültig in Ordnung!